Der frühere Bürgermeister von Eschborn (Main-Taunus), Geiger, muss wegen Geheimnisverrats eine Geldstrafe von 14.700 Euro zahlen.

Das Landgericht Frankfurt verhängte am Dienstag 140 Tagessätze gegen den FDP-Politiker und reduzierte damit die im ersten Prozess im Dezember 2018 verhängte gut doppelt so hohe Strafe.

Geiger könne nicht wegen Verstoß gegen das Steuergeheimnis verurteilt werden, weil er die Daten nicht als Amtsträger an einen befreundeten Anwalt weitergegeben habe, so das Gericht. Geiger hatte vor der Bürgermeisterwahl 2011 als Beigeordneter Dokumente abfotografiert.