Wegen mangelnder Verhandlungsfähigkeit hat das Amtsgericht Frankfurt am Montag einen Angeklagten nach Hause geschickt.

Der 42-Jährige soll über das Internet gefälschtes Marken-Babymilchpulver verkauft und 110.000 Euro zu Unrecht kassiert haben. Vor Gericht erschien er gesundheitlich angeschlagen.