Verurteilt! Folge 1
Bild © hr

G. ist nicht, wie man sich einen Gewalttäter vorstellt. Mehr als 50 Jahre lang lebt der Mann unbescholten. Bis Heiligabend 2008. Da greift G. zur Bratpfanne und tötet seine krebskranke Ehefrau, mit der er 31 Jahre lang glücklich verheiratet ist. War das Mord?

Videobeitrag
Verurteilt! Folge 1

Video

zum Video Die Bratpfanne | Verurteilt! - Der Gerichtspodcast

Ende des Videobeitrags

Folge 1: Der Angeklagte war mehr als 30 Jahre glücklich verheiratet. An der Seite seiner Ehefrau haben sie deren erste Krebserkrankung gemeistert. Als sie wieder erkrankt, geht alles schief: Die Ärzte patzen, der Krebs ist aggressiv. Die Frau leidet und mit ihr der Ehemann. Er kann es nicht mehr ertragen, dass sie immerzu Schmerzen hat. An Heiligabend verliert er die Nerven, nimmt die Bratpfanne und schlägt sie seiner Frau von hinten auf den Kopf. Dann greift er nach dem Messer und sticht zu.

Heike Borufka und Basti Red fragen: War das Mord? Wie geht das Gericht damit um?