Verurteilt! Folge 4
Bild © hr

Die Rapperin Schwesta Ewa wird im Sommer 2017 zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt - unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und weil sie Minderjährige zum Sex anstiftete. Wie kam es zu dem Urteil? Handelte das Gericht vorurteilsfrei?

Videobeitrag
Verurteilt! Folge 4

Video

zum Video Die Schwesta | Verurteilt! - Der Gerichtspodcast

Ende des Videobeitrags

Folge 4: Die Rapperin Schwesta Ewa wird im Sommer 2017 vom Frankfurter Landgericht zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter haben sie zwar vom Vorwurf der Zuhälterei und des Menschenhandels freigesprochen, befanden sie aber für schuldig der gefährlichen Körperverletzung, der Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger und der Steuerhinterziehung.

Heike Borufka und Basti Red fragen: Wie kam es zu dem Urteil? Handelte das Gericht vorurteilsfrei? Und was steckt hinter der Fassade?

Wie funktioniert unser Rechtssystem? Wie kommen Urteile zustande? Und wieso haben sie manchmal nichts mit unserem Rechtsempfinden zu tun? Heike Borufka ist langjährige Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks. Basti Red ist vielen bereits als Podcaster bekannt, unter anderem Fußball-Fans von Eintracht Frankfurt. In zehn Folgen unserer neuen Podcast-Reihe nehmen die beiden jeweils einen Gerichtsfall unter die Lupe und versuchen, diese Fragen zu beantworten.