Hessische Städte waren 2019 deutlich weniger mit Feinstaub belastet als Ballungsräume in anderen Bundesländern - und die Werte wurden besser.

Wie aus einer Übersicht des Umweltbundesamts hervorgeht, wurde der kurzzeitige Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Tagesdurchschnitt aber immer noch an 33 Messstationen in Hessen überschritten. Die am stärksten belasteten Punkte 2019 waren die Friedberger Landstraße in Frankfurt und Limburg-Schiede. Hier wurde der Grenzwert jeweils an acht Tagen im Jahr 2019 überschritten.