Die im Frankfurter Niddapark getötete Geschäftsfrau hat zum Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluss gestanden.

Beim zweiten Verhandlungstag in Frankfurt am Donnerstag sagte ein Gutachterin aus, die getötete 29-Jährige habe kurz vor ihrem Tod unter anderem Kokain genommen. Im vergangenen Mai war die Frau tot aufgefunden worden, unter Mordverdacht steht ein Frankfurter Gastwirt. Er bestritt beim Prozessauftakt, den Mord begangen zu haben. Auch in Briefen aus dem Gefängnis hatte er seiner Familie geschrieben, nichts mit dem Mord zu tun zu haben.