Nach dem Zusammenstoß zweier Autos in der Gießener Innenstadt vermuten die Ermittler, dass sich die Fahrer ein verbotenes Rennen geliefert haben.

Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, wurden die Wohnungen der 18 und 21 Jahre alten Autofahrer durchsucht und deren Mobiltelefone sichergestellt. Auch die Fahrzeug-Wracks wurden zur Untersuchung beschlagnahmt. Die mutmaßlichen Raser äußerten sich zunächst nicht.

Bei dem Unfall am Freitag war ein zwölf Jahre alter Junge verletzt worden. Die PS-starken Autos sollen durch die Stadt gerast sein.