Im Prozess um die tödliche Gleisattacke am Frankfurter Hauptbahnhof hat am Montag ein Schweizer Polizeibeamter ausgesagt.

Der heute 41-Jährige habe in seinem Umfeld als "sehr freundlicher, anständiger und zuvorkommender Mensch" gegolten, erklärte der Polizist. Vier Tage vor der Tat in Frankfurt sei der Mann dann mit der Polizei in Berührung gekommen. Er soll seine Nachbarin gewürgt und seine Familie eingesperrt haben.

Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Mannes habe es nicht gegeben, sagte der Polizist, auch nicht in der Familie.