Ein von einem 25-Jährigen gemeldeter Diebstahl eines 10.000 Euro teuren E-Bikes in Kassel war nur vorgetäuscht.

Die Ermittler in dem Fall erfuhren vom Hersteller, dass in dem Pedelec ein GPS-Sender verbaut ist. Das Signal führte sie direkt zur neuen Wohnanschrift des Mannes, wie die Beamten am Mittwoch berichteten. Der 25-Jährige räumte die Täuschung schließlich ein und gab das Rad heraus. Von der Versicherung hatte er bereits 9.000 Euro kassiert. Er muss sich nun wegen Versicherungsbetrugs und Vortäuschung einer Straftat verantworten.