Audio

Audioseite 109-Jährige und fünf weitere Senioren bei Brand verletzt

Brand Griesheim Altenheim

In Griesheim sind durch einen Zimmerbrand in einem Seniorenheim sechs Menschen verletzt worden. In Frankfurt rettete die Feuerwehr einen Mann aus einer brennenden Wohnung.

Bei einem Zimmerbrand in einem Seniorenheim in Griesheim (Darmstadt-Dieburg) sind am frühen Samstag sechs Menschen verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, brach das Feuer im Zimmer eines 65 Jahre alten Bewohners aus.

Das Zimmer ist unbewohnbar. Der Mann erlitt Brandverletzungen am Arm und eine schwere Rauchgasvergiftung.

Brandursache noch unklar

Ein 86 und ein 89 Jahre alter Bewohner des Seniorenheimes erlitten ebenfalls Rauchgasverletzungen und mussten wie der 65-Jährige und eine 109-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden. Die hochbetagte Frau hatte sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen und auch noch eine Kopfverletzung, als sie das Gebäude verließ.

Zwei weitere Bewohner wurden durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Die übrigen Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Die Feuerwehr hatte das Feuer rasch unter Kontrolle, die Ursache des Brandes und die Höhe des Schadens sind noch unklar.

Hilferufe aus Mehrfamilienhaus

Bei einem nächtlichen Einsatz hat die Feuerwehr im Frankfurter Stadtteil Bornheim zudem einen Mann aus einer brennenden Wohnung gerettet. Zuvor waren laut Feuerwehr bei der Zentralen Leitstelle mehrere Notrufe eingegangen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hörten sie aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses Hilferufe.

Drei Trupps mit Atemschutzgeräten waren in einem "intensiven und kräftezehrenden" Einsatz, hieß es. Der Mann wurde gerettet und in ein Krankenhaus gebracht. Rund 50 Einsatzkräfte waren mehr als zwei Stunden tätig. Die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung sei derzeit unbewohnbar, hieß es. Ursache und Schadenshöhe waren auch in diesem Fall zunächst unklar.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen