Zwei Feuerwehrmänner mit Gasmasken vor einem brennenden Reifenstapel
Landwirtschaftliches Gerät und Heu- und Strohballen wurden ein Raub der Flammen bei dem Brand in Feldatal. Bild © hr

Mit einem Großeinsatz in Feldatal-Stumpertenrod hat die Feuerwehr den Brand in einer Maschinenhalle gelöscht. Es ist nicht das erste Mal, dass die Halle brennt. Zuletzt war es Brandstiftung.

In Feldatal-Stumpertenrod konnten rund 80 Einsatzkräfte verschiedener Wehren am Sonntagmorgen den Großbrand in einer Maschinenhalle löschen. Die Halle stand seit dem Samstagabend in Flammen. Nach Angaben der Polizei wurden dort Heu- und Strohballen und landwirtschaftliche Geräte gelagert.

Halle hatte schon einmal gebrannt

Die Löscharbeiten fanden nach Angaben der Feuerwehr bei Wind, Regen und eisigen Temperaturen statt. Es dauerte mehrere Stunden, bis alle Glutnester gelöscht werden konnten. Neben zahlreichen Heu- und Strohballen wurden bei dem Brand auch mehrere Maschinen und landwirtschaftliches Gerät vernichtet. Verletzt wurde niemand.

Warum das Feuer in der Halle ausbrach, ist unklar. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 30.000 Euro. Bereits im April 2014 hatte die Halle in Flammen gestanden. Damals war die Brandursache Brandstiftung.

Sendung: hessenschau, 30.12.2018, 19.30 Uhr