Video

zum Video Augenzeugen-Video: Restaurant "Blaues Wasser" brennt ab

Augenzeugen-Video zum Brand im "Blauen Wasser"

Das Open-Air-Restaurant "Blaues Wasser" am Frankfurter Osthafen ist in der Nacht zum Samstag in Flammen aufgegangen. Ein technischer Defekt hatte das Feuer vermutlich ausgelöst.

Bei dem Brand in dem beliebten Restaurant "Blaues Wasser" am Frankfurter Mainufer entstand nach ersten Schätzungen von Feuerwehr und Polizei ein Schaden von rund 500.000 Euro. Das Gebäude wurde durch die Flammen schwer beschädigt.

Gebäude schlagartig in Vollbrand

Zeugen hatten gegen halb drei Uhr morgens den Notruf alarmiert. Als ein erster Löschtrupp der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten und Strahlrohr in das dreigeschossige Gebäude ging, kam es nach Angaben eines Sprechers zu einer Rauchgasdurchzündung, wodurch das gesamte Gebäude, einschließlich der mit einer Kunststoffplane überdachten Außenanlagen, schlagartig im Vollbrand standen. "Eine nicht ungefährliche Situation", so der Sprecher.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Restaurant abgebrannt: "Dann ist alles sehr schnell gegangen"

Die Frankfurter Gaststätte "Blaues Wasser" wurde bei einem Brand schwer beschädigt.
Ende des Audiobeitrags

Mit einem Großaufgebot von über hundert Einsatzkräften konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Die Feuerwehr war noch bis in den späten Vormittag hinein damit beschäftigt, einzelne Glutnester zu löschen. Einsatzende war erst gegen 11.30 Uhr am Samstag.

Das Feuer war in der Küche des Restaurants ausgebrochen. Die Ermittler vermuten einen technischen Defekt. Bis auf eine Person, die eine kleine Schnittverletzung erlitten hatte, gab es keine Verletzten.

Der Besitzer des Restaurants, Goran Petreski, sagte der Bild-Zeitung, es habe sich um einen Kurzschluss gehandelt. "Leute vom Yachtclub haben das Feuer entdeckt", wird er zitiert. Gegenüber der Zeitung kritisierte er, dass die Feuerwehr an die 25 Minuten gebraucht habe, um vor Ort zu sein, obwohl diese nur wenige hundert Meter entfernt eine Wache habe.

Feuerwehr weist Vorwurf des langsamen Anrückens zurück

Die Feuerwehr in Frankfurt wies das am Abend in einer Meldung an die Presse zurück. Sie erklärte, dass sie binnen acht Minuten an der Brandstelle gewesen sei. Um 2.33 Uhr sei demnach die Brandmeldung bei der Offenbacher Leitstelle eingegangen. Ein erstes Hilfeleistungslöschfahrzeug der Frankfurter Feuerwehr sei um 2.41 Uhr an dem Lokal gewesen. Die Zeitstempel der Einsätze sowie des Notrufs würden "lückenlos und gerichtsverwertbar" dokumentiert.

Das Restaurant grenzt direkt an den Main, so konnte mit Hilfe eines Feuerlöschbootes das Mainwasser abgepumpt und zum Löschen verwendet werden.

Sendung, hr-iNFO, 01.08.2020, 11 Uhr