Um ab dem Schuljahr 2029/30 den Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz für Grundschüler erfüllen zu können, muss Hessen noch 2.100 bis 4.100 neue Vollzeitstellen schaffen.

Das ergab eine Studie des Deutschen Jugendinstituts in München und der TU Dortmund. Die Investitionsausgaben für die neuen Plätze belaufen sich demnach auf bis zu 511 Millionen Euro. Bis zum Jahr 2029 müssen landesweit bis zu 71.000 neue Plätze geschaffen werden. Ab 2026 wird der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen bundesweit schrittweise eingeführt.