Trotz Dürre müssen sich die Hessen keine Sorgen um die Trinkwasserversorgung machen.

Die Grundwasserstände lägen in den meisten Regionen derzeit noch immer auf dem Niveau der vergangenen Jahre, hieß es am Mittwoch vom Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG). Lediglich entlang des Rheins sei der Grundwasserpegel an einigen Messstationen niedriger.