Audio

Audioseite Gutachten zur Salzbachtalbrücke veröffentlicht

Salzbachtalbrücke von oben.

Monate nach der Sperrung der Salzbachtalbrücke in Wiesbaden haben Gutachter jetzt eine Hauptursache für den drohenden Einsturz identifiziert. Demnach hatte die Hitze im Juni dafür gesorgt, dass ein Rollenlager versagte.

Eine der Hauptursachen für den drohenden Einsturz der seit Monaten gesperrten Salzbachtalbrücke in Wiesbaden ist ein defektes Rollenlager gewesen. Zu diesem Ergebnis kommen vier unabhängige Gutachten, die unter anderem von der Autobahngesellschaft des Bundes in Auftrag gegeben worden waren.

Solche Rollenlager sorgen zwischen Überbau und Pfeiler dafür, dass eine Brücke beweglich bleibt und sich das Material ausdehnen und zusammenziehen kann.

Den Gutachten zufolge liegt die Vermutung nahe, dass eine der verbauten Rollen versagte, weil immer wieder Korrekturen an der Statik des 1963 errichteten Bauwerks vorgenommen wurden. In der Folge sackte ein Pfeiler ab, wodurch sich die Fahrbahn verschob. 

Ein Betonpfeiler der Salzbachtalbrücke ist von Rissen durchzogen.

Hohe Temperaturen Anfang Juni belasteten Brücke

"Zusammen mit der besonders hohen Beanspruchung der Brücke durch die hohen und konstanten Temperaturen Anfang bis Mitte Juni kam es mutmaßlich zu einer Aneinanderreihung negativer Wirkung auf das Südbauwerk", sagte ein Sprecher der Autobahngesellschaft am Donnerstag in Wiesbaden.

Gleichzeitig hätten die Gutachter festgestellt, dass die Vorbereitungen auf den damals geplanten Rückbau der Brücke den Schaden nicht verursacht haben. Die Frankfurter Rundschau hatte zuvor über das Ergebnis der Untersuchung berichtet.

Brücke soll ab Ende Oktober gesprengt werden

Ein Passant hatte am 18. Juni herabfallende Betonbrocken vom südlichen - nicht unter Verkehr stehenden - Teil der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden gemeldet. Seitdem ist sie gesperrt. Mitte September musste ein Kran einen 700.000 Euro teuren Spezial-Lkw von der Brücke bergen, der wegen der Einsturzgefahr nicht mehr bewegt werden durfte.

Die Sperrung der Salzbachtalbrücke beeinträchtigt massiv den Verkehr im westlichen Rhein-Main-Gebiet. Die wichtige Autobahn 66 zwischen Wiesbaden und Frankfurt ist an der Stelle unterbrochen.

Auch unter der Brücke darf kein Zug- und kein Straßenverkehr rollen. Der Hauptbahnhof Wiesbaden ist daher weitgehend vom Bahnverkehr abgeschnitten. Die Brücke soll voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November gesprengt und anschließend neu gebaut werden.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen