Weil er seinen damals drei Monate alten Sohn misshandelt hat, ist ein 33-Jähriger am Mittwoch in Fulda zu einer Haftstrafe von vier Jahren und einem Monat verurteilt worden.

Der alkohol- und drogenabhängige Mann hatte das Baby im September 2015 kopfüber in heißes Wasser getaucht. Im Blut des Kindes wurden zudem Amphetamine gefunden. Der Junge lebt heute in einer Pflegefamilie.