Weil er elf Kilogramm Kokain von Kolumbien nach Island transportieren wollte, ist ein 23-Jähriger am Mittwoch vom Landgericht Frankfurt zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Dem Mann waren von seinen Auftraggebern 5.400 Euro für die Kurierdienste in Aussicht gestellt worden. Bei der Zwischenlandung in Frankfurt schlug jedoch ein Drogenspürhund an.