Wegen Handels mit gestohlenen Handys und Kleincomputern ist ein Ladenbesitzer vom Landgericht in Frankfurt zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden.

Der 53-Jährige habe in mehr als 100 Fällen "heiße Ware" zum Kauf angeboten, hieß es am Montag im Urteil. Ursprünglich war von über 800 Fällen ausgegangen worden.