Ein Mann, der sein Haus in Birkenau (Bergstraße) am Tag der Zwangsversteigerung in die Luft gesprengt hat, muss sieben Jahre und vier Monate in Haft.

Das entschied das Landgericht Darmstadt am Mittwoch. Bei dem 61-Jährigen war eine narzisstische Persönlichkeitsakzentuierung diagnostiziert worden.

Mit dem Urteil folgte die Kammer weitgehend einem Landgerichtsurteil einer anderen Darmstädter Kammer von 2019. Der Bundesgerichtshof hatte verlangt, dass der Einfluss der Störung auf die Schuldfähigkeit überprüft werden musste.