Unwetter im Taunus

Zahlreiche Unwetter sind über Hessen gezogen. Keller und Straßen wurden überflutet, Bäume entwurzelt. In Hanau hatte die Feuerwehr eine lange Nacht.

Videobeitrag

Video

zum Video Unwetter sorgt für Überschwemmungen

hs170820
Ende des Videobeitrags

Unwetter mit teils starken Regenfällen und Gewitter sind in der Nacht auf Montag über Teile Hessens hinweggezogen. Betroffen waren insbesondere Mittelhessen und die Stadt Hanau.

Geflutete Unterführungen und Wohnungen

Im Lahn-Dill-Kreis blieb nach Polizeiangaben ein Fahrzeug in einer überfluteten Unterführung stecken. Der Fahrer konnte sich selbst befreien. Auf der Autobahn 45 kam es infolge starker Regengüsse zu Verkehrsbehinderungen. In Herborn und Dillenburg wurden zudem Gebäude vom Blitz getroffen. Die Brände wurden jedoch schnell gelöscht. Insgesamt verzeichneten die Feuerwehren beider Städte mehr als 30 Einsätze.

Auch aus dem Bereich Hanau meldete die Polizei zahlreiche vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. Dort ist die Feuerwehr seit etwa 2.30 Uhr nachts im Dauereinsatz - schon am Morgen zählte ein Sprecher bis zu 100 Einsätze.

In der Dettinger Straße wurden nach Angaben der Feuerwehr die Kellerräume und mindestens vier Wohnungen eines vierstöckigen Gebäudes mit mehr als 20 Wohneinheiten geflutet.

Keller und Autos in Hanau stehen unter Wasser

Keine größeren Schäden im Süden und Osten

Südhessen blieb derweil von größeren Schäden verschont. In Darmstadt stürzte ein Baum auf ein Mehrfamilienhaus, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums berichtete. Auch eine Bundesstraße musste wegen eines umgestürzten Baumes gesperrt werden. Von Verletzten war zunächst nichts bekannt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Unwetter ziehen über Hessen

Rheingau Unwetter
Ende des Audiobeitrags

Auch in Alsfeld (Vogelsberg) regnete es in der Nacht ergiebig. Aber die Folgen blieben überschaubar. Die Feuerwehr vermeldete etwa ein halbes Dutzend Einsätze. Rund zehn Keller waren mit Regenwasser vollgelaufen, wie die Leitstelle in Lauterbach am Montagmorgen mitteilte. Straßen wurden aber nicht überspült. In den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg mussten die Einsatzkräfte überhaupt nicht ausrücken.

Weiter Regen und Gewitter

Auch im Laufe des Montags ist weiterhin mit starken Regenfällen und Gewitter zu rechnen. Erst im Laufe des Nachmittags soll es zunehmend freundlicher werden. Für die Nacht auf Dienstag sind nur noch einzelne Schauer angekündigt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 17.08.2020, 19.30 Uhr