Auf ihrem Weg in die griechischen Waldbrandgebiete haben die mehr als 190 hessischen Katastrophenschützer Italien erreicht.

Wie das Innenministerium in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, sollen sie mit ihren 34 Einsatzwagen am Mittwoch von Ancona aus mit einer Fähre nach Griechenland übersetzen. Die Ankunft in der Region Attica sei für Donnerstag geplant. Ein Vorauskommando traf den Angaben zufolge inzwischen bereits in Athen ein. Es soll das Gebiet erkunden. Der Einsatz der Helfer ist zunächst auf zwei Wochen ausgelegt.