Menschen stehen auf einem Hügel und beobachten den aufgehenden Mond.

Am Mittwoch kommt der Mond der Erde besonders nah und erscheint dadurch deutlich größer als üblich. Für dieses Jahr ist es die letzte Chance, einen "Supermond" zu sehen - wenn die Wolken denn den Blick freigeben.

Wer am Mittwoch besonders früh aufgestanden ist und einen freien Blick auf den Himmel erhaschen konnte, dem ist es vielleicht schon aufgefallen: Der Vollmond wirkte am Morgen besonders eindrucksvoll. Er erscheine am Himmel rund zehn Prozent größer als im Durchschnitt, erklärt Sven Melchert, der Vorsitzende der Vereinigung der Sternfreunde mit Sitz in Heppenheim (Bergstraße).

Der Grund für dieses Spektakel: Am Mittwoch kommt der Mond besonders nah an die Erde heran. Denn er umkreist sie nicht auf einer runden Umlaufbahn, sondern auf einer elliptischen. Die Entfernung zur Erde schwankt deswegen um mehr als 50.000 Kilometer. Selbst am nächsten Punkt liegen noch 356.400 Kilometer dazwischen, am entferntesten sind es fast 407.000 Kilometer.

Wolken geben nur kurze Blicke frei

Auch am Mittwochabend gibt es noch einmal die Möglichkeit, den "Supermond" zu sehen: Laut Melchert geht er gegen 21 Uhr am südöstlichen Horizont auf. Dann ist er allerdings schon wieder rund 500 Kilometer weiter entfernt als am Morgen.

Die Chance, ihn lange und in voller Pracht betrachten zu können, stehen in Hessen dieses Mal nicht allzu gut. "Es ist nicht das optimale Mondbeobachtungs-Wetter", fasst es hr-Meteorologe Tim Staeger zusammen. Vielerorts sei es bewölkt, im Laufe der Nacht könne es weiter zuziehen.

Vor allem in der Mitte und im Süden Hessens könne es aber auch mal freie Sicht geben. "Auch im Norden ist es nicht ganz ausgeschlossen. "Es ist ein auffälliges Spektakel", so Staeger. "Sobald es mal eine Wolkenlücke gibt, sieht man es ja schnell deutlich."

Nächster "Supermond" erst in einem Jahr

In diesem Jahr ist es bereits der zweite "Supermond". Schon vor rund einem Monat, am 27. April, erschien der Vollmond besonders groß. Bis zum nächsten Mal dauert es dann allerdings: Erst im Juni 2022 wird der Mond der Erde wieder so nah kommen und gleichzeitig als Vollmond zu sehen sein.

Sendung: hr-fernsehen, hessenwetter, 26.5.2021, 19.15 Uhr