Im Notfall zählt jede Sekunde. Neu entwickelte Notrufsäulen sollen an Badeseen künftig für schnelle Hilfe sorgen. Per Knopfdruck werden die Retter alarmiert, der Standort per GPS übermittelt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Neue Notrufsäulen an Badestellen

Das Foto zeigt eine neu installierte Notrufsäule an einem Badesee.
Ende des Audiobeitrags

In Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau) steht die erste der neuen Notrufsäulen, mit denen auf Knopfdruck ein Rettungseinsatz ausgelöst werden kann. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und die Björn-Steiger-Stiftung haben am Donnerstag offiziell den Betrieb der rot-weißen Säulen gestartet. Für ganz Hessen sind zunächst 25 Säulen an Badestellen geplant.

Ähnlich wie bei den orangefarbenen Notrufsäulen an Autobahnen kann damit schnell ein Notruf abgesetzt werden, wenn gerade kein Handy zur Hand ist - und das ist bei Badegästen, nur mit Badehose oder Bikini bekleidet, schon mal der Fall.

20 Badetote im Vorjahr

Per Knopfdruck wird eine direkte Verbindung zur nächsten Rettungsleitstelle hergestellt. Der Standort werde automatisch über ein GPS-Signal übermittelt, erläutern die Organisatoren.

"Die Notrufsäulen der Björn-Steiger-Stiftung sind ein wichtiger weiterer Beitrag für die Sicherheit an Hessens Binnengewässern - gerade in diesem Sommer, an dem wir einen großen Ansturm auf die Gewässer in Hessen erwarten", erklärt der Präsident der DLRG Hessen, Michael Hohmann. Im vergangenen Jahr waren in Hessen 20 Menschen bei Badeunfällen im Wasser ums Leben gekommen.

63 offizielle Badeseen in Hessen

Die Notrufsäulen sollen natürlich nicht nur bei Badeunfällen zum Einsatz kommen. "Notfälle ereignen sich zu jeder Jahreszeit auch bei Spaziergängern, Fahrradfahrern und Joggern, die möglicherweise auch kein Handy zur Hand haben", betont Andreas Mihm von der Björn-Steiger-Stiftung.

In Hessen gibt es laut Umweltministerium 63 offizielle Badeseen - alle sind derzeit wegen der Corona-Pandemie gesperrt. Dafür zuständig ist das jeweilige Gesundheitsamt. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) hat auf seiner Webseite eine Übersicht zu allen offiziellen Badeseen und Badestellen in Hessen zusammengestellt.

Weitere Informationen

Björn Steiger Stiftung

Die Björn-Steiger-Stiftung setzt sich für die Verbesserung des Rettungswesens ein. Gegründet wurde die Stiftung von Ute und Siegfried Steiger, die 1969 ihren damals 9-jährigen Sohn Björn verloren haben. Das Kind war von einem Auto angefahren worden. Trotz wiederholter Alarmierung der Rettungskräfte, dauerte es rund eine Stunde, bis ein Krankenwagen am Unfallort eintraf. Die Steigers machten es sich zur Lebensaufgabe, ein bundesweit funktionierendes Rettungssystem zu stärken.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, 04.06.2020, 16.30 Uhr