Die Zahl der Hitzetage mit Temperaturen über 30 Grad hat sich in Hessen in 70 Jahren mehr als verdoppelt.

Der Schnitt liege nun bei 11,8 Hitzetagen jährlich, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin am Donnerstag die Ergebnisse einer von ihm beauftragten Studie mit. Besonders häufig heiß war es in den vergangenen zehn Jahren in Darmstadt mit durchschnittlich 20,0 Hitzetagen, das ist im Vergleich zu den 50er Jahren mehr als dreimal so viel. Im Hessenranking folgen Groß-Gerau (19,2) sowie Offenbach (19,0).