Schwarzer Rauch quillt aus der Wohnung in einem Hochaus

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Rodgau sind fünf Menschen verletzt worden. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten 170 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Der Schaden: Bis zu eine Million Euro. Wenig später brannte im selben Kreis noch ein Wohnhaus.

Videobeitrag

Video

zum Video Großeinsatz bei Hochhausbrand in Rodgau

Flammen schlagen aus dem Haus
Ende des Videobeitrags

In einem Hochaus der Siedlung "Chinamauer" im Rodgauer Stadtteil Nieder-Roden (Offenbach) hat es am Dienstagabend gebrannt. Das Feuer sei ersten Erkenntnissen zufolge in der Küche einer Wohnung im fünften Stock ausgebrochen, meldete die Polizei am Mittwoch. Möglicherweise sei es vom Essen auf dem Herd ausgegangen, so ein Sprecher. Als der Brand ausbrach, habe sich eine Mutter mit ihren drei Kindern in der Wohnung aufgehalten. Alle vier konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Laut Polizei wurden fünf Menschen verletzt, darunter neben einem Nachbarn auch vier Feuerwehrleute. Die Einsatzkräfte verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr beim Öffnen der Brandwohnung. Durch die plötzliche Sauerstoffzufuhr sei es zu einer sogenannten Rauchgasdurchzündung gekommen. Die Verletzen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Hochhaus geräumt

Aufgrund der massiven Rauchausbreitung musste das gesamte Hochhaus geräumt werden. Nach Angaben der Polizei sind in dem Gebäude rund 170 Menschen gemeldet. Deswegen seien rund 190 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren, Rettungsdienste und der Polizei aus dem gesamten Landkreis Offenbach im Einsatz gewesen.

Die meisten Bewohner konnten nach dem Löschen des Feuers und der Kontrolle des Gebäudes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Elf Wohnungen seien durch Rauch und Löscharbeiten derzeit jedoch nicht bewohnbar, hieß es. Die Bewohner wurden in Hotels umquartiert. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf bis zu eine Million Euro.

Zweiter Brand im Kreis Offenbach

Einige Stunden später musste die Feuerwehr zu einem weiteren Brand im Kreis Offenbach ausrücken: Gegen 2.45 Uhr meldeten Anrufer ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Mühlheim. Vier Menschen kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die anderen 19 Bewohner des Hauses kamen bei Bekannten unter. 

Videobeitrag

Video

zum Video Brand in Mühlheim

Brand in Mühlheim
Ende des Videobeitrags

Vermutlich habe eine vergessene Kerze den Brand ausgelöst, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf etwa 60.000 Euro.