Hessens Ministerpräsident Bouffier (CDU) hat weitere Unterstützung für die Hochwassergebiete in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz angekündigt.

Das Land stehe für Hilfen jederzeit bereit, sagte er nach Angaben der Staatskanzlei am Freitag in Wiesbaden: "Nur gemeinsam können wir dieser Katastrophe begegnen." Am Vortag waren bereits rund 600 Hilfskräfte aus Hessen in die besonders von dem Unwetter betroffenen Gebiete gebracht worden. Die Zahl der Toten stiegt unterdessen auf über 100 bestätigte Opfer. Viele weitere Menschen gelten als vermisst.