Bei einem Feuer in einer Scheune mit einer Photovoltaikanlage ist am Sonntag 600.000 bis 700.000 Euro Schaden entstanden.

Laut Polizei waren in der Halle landwirtschaftliche Geräte und 2.000 Strohballen gelagert. Warum das Feuer am frühen Sonntagmorgen ausbrach, war zunächst unklar. Die Feuerwehr ließ die Scheune kontrolliert abbrennen und konnte ein Übergreifen auf ein angrenzendes Silo einer Biogasanlage verhindern. Verletzt wurde niemand. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.