Die Polizei hat zwei Verdächtige gefasst, die Anfang 2020 die Piloten eines Tiger-Kampfhubschraubers der Bundeswehr mit einem Laserpointer geblendet haben sollen.

Bei Wohnungsdurchsuchungen am Donnerstag seien bei den 22 und 34 Jahre alten Männern in Felsberg (Schalm-Eder) unter anderem zwei Laser-Geräte gefunden worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die Männer müssen sich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr verantworten.