Polizisten sichern den Unfallort, wo der Sportwagen eine Laterne rammte.

Nach einem illegalen Autorennen in Bad Soden am Taunus haben sich die mutmaßlichen Fahrer bei der Polizei gemeldet. Bei dem Rennen wurde eine unbeteiligte Frau verletzt.

Videobeitrag

Video

zum Video Illegales Autorennen in Bad Soden endet an Straßenlaterne

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Zwei junge Männer hätten sich bereits am Sonntagmorgen nach zeitlichem Verzug zur Unfallstelle begeben, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen. Ein weiterer habe sich schließlich am Sonntagabend gemeldet.

Mehrere Zeugen hatten in der Nacht auf Sonntag von einem illegalen Autorennen berichtet. An einer Kreuzung war eines der Fahrzeuge mit dem Auto einer 44-Jährigen kollidiert. Der Wagen der leicht verletzten Frau war durch die Wucht des Aufpralls in ein Schaufenster gekracht. Das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers prallte gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Verunglückter Sportwagen nach einem illegalen Autorennen in Bad Soden

Schaden liegt bei rund 21.500 Euro

Am Sonntagabend habe sich nun ein Mann gemeldet, der in Verbindung zum liegen gebliebenen Fahrzeug stehe, so der Polizeisprecher. Er lasse sich durch einen Anwalt vertreten. Ob er allerdings der Fahrer ist, sei noch unklar. Das sei Teil der Ermittlungen.

Der zweite Fahrer des Autorennens war laut Polizei mit seinem Fahrzeug weitergefahren, "ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern". Er und ein möglicher Beifahrer tauchten jedoch laut Polizei noch auf. Den Schaden beziffert sie auf insgesamt 21.500 Euro.

Sendung: hr-iNFO, 05.07.2020, 12.30 Uhr