Bei Kontrollen in Shisha-Bars in Hessen werden nach Angaben von Innenminister Peter Beuth (CDU) regelmäßig illegaler Tabak entdeckt.

Demnach handelt es sich sowohl um unversteuerten als auch um gestreckten Tabak. Auch würden bei Kontrollen regelmäßig Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. In all diesen Fällen seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, so Beuth.

Wie aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervorgeht, gibt es derzeit 444 Shisha-Bars in Hessen, die speziellen Kontrollen unterzogen werden. Demzufolge arbeiten dabei die Polizei mit Zoll, Steuerfahndung, Gewerbeamt, Bauamt und den städtischen Ordnungsämtern zusammen. In Shisha-Bars träfen sich meist Jugendliche zum Wasserpfeiferauchen.