Im Prozess um den mutmaßlichen Eifersuchtsmord auf einem Reiterhof hat das Frankfurter Landgericht gegen zwei Zuschauer ein Ordnungsgeld verhängt.

Sie müssen jeweils 750 Euro zahlen, weil sie im Gerichtssaal mitgeschrieben und auf dem Flur Informationen an Zeugen weitergaben, die auf ihre Aussage warteten. Der Vorsitzende Richter zeigte sich am Freitag empört darüber. In dem seit Monaten laufenden Prozess wird einem 56-Jährigen die Tötung seiner 22 Jahre alten Ex-Freundin zur Last gelegt. Laut Zeugen spielt auch sein heute 17-jähriger Sohn eine Rolle.