Zwei Wölfe im Wildpark Alte Fasanerie Klein-Auheim

In einem Wald bei Ludwigsau sind erstmals in Hessen zwei Wölfe gleichzeitig gesichtet worden. Ob es sich bei den beiden um ein Paar handelt, könnte sich schon bald herausstellen.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Foto zeigt erstmals zwei Wölfe in Hessen nebeneinander

Wölfe
Ende des Audiobeitrags

Das Beweisfoto ist schwarz-weiß und grobkörnig, aber eindeutig: Es zeigt zwei Wölfe neben dem angefressenen Kadaver eines Rothirschs. Entstanden ist es Ende Februar an einer Kamerafalle eines Jägers bei Ludwigsau (Hersfeld-Rotenburg). Laut dem Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) dokumentiert das Foto zum ersten Mal in Hessen zwei wilde Wölfe gleichzeitig.

Wölfe sind in Hessen schon sesshaft - so auch in der Region zwischen Nord- und Osthessen: dort lebt ein Weibchen, die sogenannte Stölzinger Wölfin. Ende Januar wurde in ihrem Revier auch erstmals ein Rüde nachgewiesen.

Ist es die "Stölzinger Wölfin"?

Man könnte vermuten, dass es sich bei den zwei jetzt fotografierten Tieren um genau diese beiden Wölfe handelt. Nach Angaben des HLNUG hat ein Wolfsberater den Rotwildkadaver untersucht, um die Wölfe genetisch nachzuweisen. Er konnte am Kadaver allerdings keine eindeutigen Spuren mehr finden, denn der Fund lag schon einige Tage zurück und es hatte in den Tagen danach stark geregnet.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Wie viel Wolf in Hessen darf sein?

Ein Wolf steht zwischen Bäumen auf Laubboden.
Ende des Videobeitrags

Dass die beiden Wölfe ein Paar sind, sei durchaus denkbar, erklärt Franziska Vogt, Pressesprecherin des HLNUG, auf Anfrage: "Wenn es so sein sollte, dann ist das sehr bedeutsam. Denn seit die Wölfe nach Hessen zurückkommen, hat sich bisher noch kein Paar gebildet." Und aus einem Paar könnte dann auch ein Rudel werden.

Wölfe aktuell in der Paarungszeit

Dazu würde auch das Paarungsverhalten von Wölfen passen. "Im Moment ist Paarungszeit – von Januar bis März", sagt Vogt. Man könne im Moment aber nicht sicher sagen, ob es sich bei den beiden Wölfen auf dem Foto um die schon bekannten Tiere aus der Gegend um Ludwigsau handelt. "Es kann auch sein, dass es zwei ganz andere Wölfe sind."

Im Moment könne man nur spekulieren, sagt Franziska Vogt. Möglicherweise zeige sich aber schon in wenigen Monaten, in welcher Beziehung die zwei gesichteten Wölfe stehen: "Sollte es passieren, dass die beiden sich verpaaren, dann könnte es im Mai Welpen geben." Und die Wurfgröße bei Wölfen kann bis zu einem knappen Dutzend Jungtiere betragen.

Sendung: hr-iNFO, 1.3.2021, 17 Uhr