Weihnachtsmarkt Wiesbaden

Nach Frankfurt und Gießen haben jetzt auch Kassel und Wiesbaden ihre Weihnachtsmärkte abgesagt. In anderen Städten wird noch um eine Entscheidung gerungen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kein Märchenweihnachtsmarkt in Kassel

Märchenweihnachtsmarkt Kassel
Ende des Audiobeitrags

Schlechte Nachrichten für Glühwein- und gebrannte Mandel-Freunde: Am Freitag haben auch Kassel und Wiesbaden ihre Weihnachtsmärkte abgesagt. Der offensichtliche Grund: die landesweit steigenden Corona-Infektionszahlen.

In beiden Städten hatte man lange an den Weihnachtsmärkten festgehalten, sich Hygienekonzepte ausgedacht und die Märkte zum Beispiel auf verschiedene Plätze verteilt. "Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen. Aber unter den gegebenen Umständen ist es nicht möglich und verantwortbar, den Sternschnuppenmarkt durchzuführen", teilte der Wiesbadener Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) mit.

"Eiszeit" und "Winterstubb" verschoben

Die unter Hygieneauflagen ab dem 18. November geplante "Eiszeit" werde ebenfalls abgesagt. Die Stadt Wiesbaden kündigte an, zu prüfen, ob das Spektakel mit Schlittschuhbahn und Eisstockschießen auf Mitte Dezember verschoben werden kann. Auch die "Winterstubb" mit ihren Glühwein- und Lebkuchenbuden sei unter der ab Montag geltenden Corona-Verordnung vorerst nicht möglich.

Aus Kassel hieß es am Freitagmittag, man habe lange abgewogen, ob der Märchenweihnachtsmarkt in einem anderen Format möglich wäre. "Aber angesichts der momentanen Situation müssen zusätzliche soziale Kontakte und Begegnungen möglichst gering gehalten werden", sagte Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD). 

Darmstadt will kommende Woche entscheiden

Zuvor hatten zum Beispiel Frankfurt, Gießen und Hanau ihre Weihnachtsmärkte abgesagt. Und auch andernorts stehen sie auf der Kippe. In Darmstadt soll in der kommenden Woche eine Entscheidung fallen. Ob der Weihnachtsmarkt in Offenbach stattfinden wird, ist offen.

In Wiesbaden soll nun auf andere Weise zumindest etwas Vorweihnachtsstimmung aufkommen: Der Weihnachtsbaum auf dem Schlossplatz werde ebenso wie die Weihnachtskrippe trotzdem aufgebaut, teilte die Stadt mit. In Kassel wird derweil bereits die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt.

Sendung: hr4, 30.10.2020, 16.30 Uhr