Ein 15-Jähriger hat sich beim verunglückten Sprung in einen Kiessee verletzt und ist in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der Jugendliche war am Freitagabend mit Freunden trotz Betretungs- und Badeverbots auf dem Gelände eines geschlossenen Kieswerks in Meinhard im Werra-Meißner-Kreis, wie die Polizei in Eschwege am Samstag mitteilte.

Als er von einem Förderband aus in den See springen wollte, habe er das Gleichgewicht verloren und sei mit der Badehose an dem Förderband hängen geblieben. Anschließend prallte er gegen das Fundament des Bandes. Dabei zog er sich den Angaben zufolge eine Schnittwunde an einem Unterschenkel zu.