Einsatzkräfte am Leichen-Fundort im Frankfurter Niddapark
Einsatzkräfte am Leichen-Fundort im Frankfurter Niddapark Bild © hr

Ein Hundebesitzer hat beim Gassigehen im Niddapark in Frankfurt die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Das Opfer war blutverschmiert und hatte Stichverletzungen. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Videobeitrag

Video

zum Video Frauenleiche in Frankfurt entdeckt

Ende des Videobeitrags

Nach dem Fund einer Frauenleiche in einer Frankfurter Grünanlage geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Passant hatte am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr beim Gassigehen mit seinem Hund den leblosen Körper auf einer Wiese im Volkspark Niddatal im Nordwesten der Stadt liegen sehen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Identität weiter unklar

Die Leiche war blutverschmiert und mit Stichverletzungen am Arm nahe einer Parkbank aufgefunden worden. "Die äußeren Umstände deuten auf ein Tötungsdelikt hin", sagte der Polizeisprecher.

Wer die Tote ist, war auch Stunden nach dem Fund der Leiche noch nicht bekannt. Bei der Frau wurden keine persönlichen Gegenstände gefunden. Am Mittag stand immerhin fest, dass es sich um eine junge Frau Anfang 20 handelt. "Sie war normal bekleidet und hatte blonde Haare, die zu einem Zopf gebunden sind", berichtete die Polizei. In den nächsten Tagen soll die Leiche obduziert werden.

Spurensicherung im Niddapark in Frankfurt
Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt Bild © Michael Seeboth (hr)

Zur Todesursache wird laut der Beamten ermittelt. Der Fundort wurde großräumig abgesperrt, die Kriminalpolizei sicherte Spuren. Ein Hubschrauber machte Aufnahmen aus der Luft. Die Polizei durchkämmte mit Hunden und Metalldetektoren die Gegend.

Weitere Informationen

Beschreibung der unbekannten Toten

  • 167 cm groß
  • 56 kg schwer
  • schlanke Gestalt
  • etwa 20 Jahre alt
  • blonde Haare, wobei zwei blonde Kunsthaarsträhnen am Oberkopf zu einer auffälligen Flechtfrisur eingearbeitet sind
  • bekleidet mit einer schwarzen Latzhose der Marke "Review", einem schwarzen T-Shirt und schwarzen, knöchelhohen Sneakers mit aufgesetzten Plastiknieten
Ende der weiteren Informationen

"Wir durchsuchen mit einem Großaufgebot das Gelände", sagte der Polizeisprecher. Man hoffe auf Spuren des Täters, suche nach der Tatwaffe und Gegenständen, die vielleicht helfen können, die Identität der Toten zu klären. Die Beamten hoffen auch auf die Hilfe von Zeugen. Der Fundort liegt weitab von Wohnhäusern, aber in der Nähe einer Hundewiese. Möglicherweise konnte ein Hundebesitzer etwas beobachten.