Der Frankfurter Kältebus zur Versorgung obdachloser Menschen ist wegen der kalten Nächte in diesem Jahr knapp zwei Wochen früher als geplant gestartet.

Seit Dienstagabend fährt das Versorgungsmobil nachts durch die Stadt. Das Frankfurter System zur Obdachlosenhilfe sei sehr flexibel, sagte Sozialdezernentin Voitl (Grüne) am Donnerstag. "Wir können direkt auf veränderte Bedingungen und Bedürfnisse reagieren."