Im Kampf um einen freien Parkplatz hat ein 59 Jahre alter Autofahrer seinen Führerschein eingebüßt.

Wie die Polizei am Samstag berichtete, hatte der Mann versucht, sich mit seinem Wagen schnell noch vor eine 21-Jährige zu drängeln, die selbst gerade einparken wollte. Dabei habe sich der Mann allerdings verschätzt und das Auto der Frau touchiert. Zu seinem Pech war der Fahrer den Angaben zufolge "erheblich" alkoholisiert. Er musste zur Blutentnahme mit auf die Wache kommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Den Schaden gaben die Beamten mit 2.700 Euro an.