Audio

Nach mutmaßlichem Angriff auf Frau: Mann in Kassel erstochen

Bei einem Streit in Kassel ist ein 52-Jähriger getötet worden. Zuvor soll er seine frühere Partnerin angegriffen haben - worauf die sich mit einem Messer zur Wehr setzte. Die Frau überlebte schwerverletzt.

Ein 52-jähriger Mann und seine sechs Jahre jüngere frühere Partnerin haben sich am Samstagabend in Kassel offenbar im Streit gegenseitig schwere Stichverletzungen zugefügt. Der Mann starb nach Polizeiangaben vom Montag noch vor Ort, die Frau überlebte schwerverletzt. Nach einer Notoperation befinde sie sich außer Lebensgefahr.

Gegen 17 Uhr sei demnach am Silvestertag der Rettungsdienst alarmiert worden, weil eine schwerverletzte Frau auf der Straße in der Nähe eines Hauses im Stadtteil Wolfsanger/Hasenhecke gefunden worden war. In dem Haus fand die Polizei später den leblosen 52-Jährigen mit mehreren Stichverletzungen auf.

Mann soll Frau angegriffen haben

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei soll es zwischen dem Mann und der getrennt von ihm lebenden Frau zum Streit gekommen sein. Der Mann soll die 46-Jährige mit einem Messer angegriffen und ihr Stichverletzungen am Hals zugefügt haben. Daraufhin soll sie sich mit einem Messer zur Wehr gesetzt haben und nach draußen geflüchtet sein.

Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen des Anfangsverdachts eines Tötungsdelikts eingeleitet. Dabei wird es auch um die Frage gehen, ob die Frau in Notwehr gehandelt hat. Eine Obduktion des Verstorbenen soll zeigen, wie der Streit zwischen den beiden genau abgelaufen ist.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars