Kassel Rathaus

Mit drastischen Maßnahmen reagiert Kassel auf die Corona-Fälle in der Stadt: Alle Kinos, Theater, Diskotheken und die Messe werden bis Ende April geschlossen. Alle städtischen Veranstaltungen sind abgesagt.

Videobeitrag

Video

zum Video Kassel schließt alle Theater, Kinos und Diskotheken

hs120320
Ende des Videobeitrags

Die Stadt Kassel reagiert mit drastischen Maßnahmen auf die derzeit drei Corona-Fälle in der Stadt. Kinos, Diskotheken und Saunen müssen komplett schließen. Alle Veranstaltungen mit größeren Menschenansammlungen werden bis Ende April untersagt, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die Maßnahmen gelten ab Freitag, teilte die Stadt am Donnerstagnachmittag mit.

Öffentliche Veranstaltungen und Feste abgesagt

Dazu gehört auch die Absage aller städtischen Veranstaltungen, ebenso wie Veranstaltungen in den Messehallen, im Staatstheater und in der Oper, auch die Ausstellung Körperwelten wird geschlossen. Dazu kommen größere Feste wie der Ostermarkt, das Kasseler Frühlingsfest und der "Tag der Erde". Auch bei privaten Veranstaltungen gelte: nicht mehr als 1.000 Teilnehmer.

Drei Corona-Patienten in Kassel

In Kassel ist das Corona-Virus laut Stadt bei drei Patienten festgestellt worden: Zwei Frauen im Alter von 28 Jahren und ein 56-Jähriger befinden sich in häuslicher Isolation. Die drei waren zuvor aus einem Skiurlaub in Österreich zurückgekehrt und hatten sich offenbar dort infiziert. Laut Stadt leiden sie an "milden Symptomen" wie Atemwegserkrankungen, Fieber, Husten und Halssschmerzen. Am Mittwochabend habe sich durch eine Laboruntersuchung bestätigt, dass es sich um das Coronavirus handelt.

OB Geselle: "Bleiben Sie besonnen"

Die Spiele der KSV Kassel und der MT Melsungen finden ohne Zuschauer statt. In den Städtischen Bädern, der Kurhessentherme und in den Museen werden künftig personenbezogenen Daten erhoben, die Besucherzahl werde reduziert, teilte die Stadt mit.

Auch Kirchen und Religionsgemeinschaften würden informiert, Konzerte in Kirchen sollten abgesagt werden. Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) appellierte: "Bleiben Sie bitte besonnen. Geben Sie auf sich und damit auf andere Acht". Die Stadt beantworte Fragen der Bürger unter der Rufnummer 115. Auf ihrer Internetseite hat die Stadt weitere Informationen zum Coronavirus.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 12.03.2020, 19.30 Uhr