Ein mutmaßlicher Brandstifter in Kassel ist am Freitag in die Psychiatrie eingewiesen worden.

Der 36-Jährige hatte sich kurz nach Ausbruch des Brandes in einem Wohnhaus in der Nacht zum Donnerstag der Polizei gestellt. Bei dem Feuer war ein Schaden von 100.000 Euro entstanden, verletzt wurde niemand.