Audio

Audioseite Katze verjagt Trickdiebe in Frankfurt

Gähnender Kater auf dem Boden in einem Wohnzimmer liegend.

Weil sie eine alte Dame um ihre Wertsachen erleichtern wollten, haben sich zwei Betrüger in Frankfurt als Pfleger ausgegeben. Doch sie hatten die Rechnung ohne die Katze der Frau gemacht.

Als angebliche Mitarbeiter eines Pflegedienstes haben zwei Männer bei einer 84-Jährigen in Frankfurt geklingelt und versucht, sie um ihre Wertsachen zu bringen.

Katze verhindert Schlimmeres

Wie die Frankfurter Polizei am Dienstag mitteilte, ließ die Frau die beiden Männer am Montagmittag ins Haus, weil sie tatsächlich schon einmal diesen Pflegedienst in Anspruch genommen hatte. Als die vermeintlichen Pfleger sich aber erkundigten, wo die Dame ihre Wertsachen aufbewahre, reagierte diese besonnen und gab keine Antwort.

Dass die Betrüger sich gar nicht erst weiter umsehen konnten, war laut Polizei schließlich der Katze der Frau zu verdanken - und das ganz ohne Kratzen oder Beißen: "Offensichtlich litt einer der beiden Täter unter einer Katzenhaarallergie und hatte daher das Weite gesucht", erklärten die Ermittler. Die Trickdiebe mussten unverrichteter Dinge abziehen.

Polizei warnt vor Pflegedienst-Masche

Eine Katze als Trickdieb-Schreck gibt es wohl nicht alle Tage - die Pflegedienst-Masche aber schon: Die Frankfurter Kriminalpolizei warnt ausdrücklich davor, dass sich immer wieder Trickdiebe als Mitarbeiter eines Pflegedienstes ausgeben, um an Wertgegenstände und Vermögen älterer Menschen zu kommen.

Sie rät deshalb, im Zweifelsfall zu prüfen, ob die Person an der Tür wirklich für den Pflegedienst arbeitet: "Bitten Sie diese kurz vor der Tür zu warten und rufen Sie den Pflegedienst unter einer Ihnen bekannten Telefonnummer an, um sich zu vergewissern", appelliert die Polizei.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen