Einsatzkräfte am Bugasee
Kleidung und Fahrrad ließ der Vermisste am Seeufer zurück. Bild © HessennewsTV

Ein 33 Jahre alter Mann ist offenbar bei einem Badeunfall im Kasseler Bugasee verunglückt. Er war zum Sporttreiben in den Fuldaauen unterwegs. Später fanden Bekannte das Fahrrad und die Kleidung des Vermissten am Seeufer.

Videobeitrag

Video

zum Video Mann nach Bad im Kasseler Bugasee weiter vermisst

Ende des Videobeitrags

Die Chancen auf ein glückliches Ende der Suchaktion am Kasseler Bugasee schwinden. "Die Hoffnung reduziert sich auf ein Minimum. Die Gesamtumstände sprechen für einen Badeunfall", sagte ein Polizeisprecher zu hessenschau.de. Hinweise auf ein Verbrechen gebe es nicht.

Mit Tauchern und Spezialbooten wurde am Mittwoch die Suche nach dem vermissten 33-Jährigen fortgesetzt. Sie wurde am Nachmittag ergebnislos abgebrochen. Am Donnerstag soll sie wieder aufgenommen werden. Von dem Mann fehlt bereits seit Montagmittag jede Spur. Er sei zum Sport in die Fuldaauen aufgebrochen, berichtete der Sprecher: "Um 12.30 Uhr war er mit seinem Handy das letzte Mal online."

Fahrrad und Kleidung am Seeufer

Freunde machten sich am Dienstag aus Sorge auf die Suche nach dem Vermissten. Im Bereich der Segler-Gaststätte entdeckten sie schließlich das Fahrrad und die abgelegte Kleidung des 33-Jährigen am Ufer des Bugasees. "Es ist derzeit naheliegend, dass er sich zum Schwimmen in den See begab", so die Polizei.

Mit mehreren Streifenwagen, einer Hundestaffel und einem Hubschrauber suchten die Einsatzkräfte am Dienstagabend nach dem Mann. Gegen 21.30 Uhr wurde die Aktion wegen Dunkelheit abgebrochen.