Nach der Todesfahrt in eine Gruppe von Schulkindern in Witzenhausen (Werra- Meißner) hat eine Blutanalyse bei dem Autofahrer keine Hinweise auf Alkohol zur Tatzeit ergeben.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. "Die Untersuchung auf sonstige möglicherweise verfahrensrelevante Inhaltsstoffe ist noch nicht abgeschlossen." Das Ergebnis sei in einigen Wochen zu erwarten. Auch ein Unfallgutachten liege noch nicht vor. Der 30 Jahre alte Mordverdächtige soll Ende Oktober vorsätzlich in die Gruppe gefahren sein. Eine Achtjährige starb.