Feuerwehrleute am Einsatzort in Espenschied
Feuerwehrleute am Einsatzort in Espenschied Bild © wiesbaden112

Ein brennendes Haus, eine verkohlte Leiche: Auch nach zwei Tagen gibt dieser Fall aus Lorch im Rheingau den Ermittlern Rätsel auf. Ein wenig klarer sehen sie aber schon.

Wie kam es zu dem Feuer, wer ist der oder die Tote? Noch hat die Polizei keine Gewissheit. In einer Sache sind sich die Ermittler nach einem Feuer mit einem Toten im Lorcher Stadtteil Espenschied (Rheingau-Taunus) inzwischen aber sicher: Es handelt sich um kein Verbrechen.

Die bisherigen Ermittlungen lassen vielmehr den Schluss zu, "dass bei dem Brand keine weitere Person beteiligt war", wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Über die Identität des Toten habe man zwar erste Hinweise. Gesicherte Angaben könne man aber erst nach der noch ausstehenden Obduktion machen.

Feuer begann auf Terrasse

In der Nacht zum Mittwoch hatte ein Anwohner das Feuer an dem leerstehenden Haus bemerkt und den Notruf alarmiert. Feuerwehrleute entdeckten die verkohlte Leiche vor dem Gebäude an einer Terrasse.

Inzwischen wissen die Ermittler, dass der Brand von dieser Terrasse ausging und das Gebäude dann durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen wurde. Über die Brandursache liegen aber noch keine Informationen vor.