Krankenschwester bereitet Medikamente vor.
Archivbild Bild © Imago

Weil sie sich weigerte, ihm Schmerzmittel zu geben, ist eine Krankenschwester in Büdingen von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Angreifer.

Der Mann war gegen 4 Uhr in der Nacht zum Sonntag in der Notaufnahme des Mathilden-Hospitals in Büdingen (Wetterau) aufgetaucht, wie die Polizei mitteilte. Von der diensthabenden Schwester verlangte er die Herausgabe von Schmerzmitteln. Diese lehnte das jedoch ab.

Schnittwunde am Arm musste genäht werden

Der Unbekannte zog darauf ein etwa zehn Zentimeter langes Messer und stach zu, wie die Ermittler am Montag berichteten. Anschließend sei er davongelaufen. Das 54 Jahre alte Opfer des Angriffs erlitt eine Schnittwunde am Arm, die genäht wurde.

Die Ermittler fahnden nach einem etwa 30 Jahre alten Mann mit mittelblonden Haaren. Er soll etwa 1,80 Meter groß sein und gebrochen deutsch gesprochen haben. Die Büdinger Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Sendung: hr-iNFO, 30.07.2018, 17.00 Uhr