Audio

Audioseite Folgenschwerer Ausgang einer illegalen Autofahrt

Unfallstelle bei Hessisch Lichtenau

Ein 13-Jähriger hat bei einer illegalen Spritztour in der Nähe von Hessisch Lichtenau einen Unfall mit fünf verletzten Kindern verursacht. Der vollbesetzte Wagen war gegen einen Baum gekracht.

Der Junge aus Hessisch Lichtenau (Kassel) war am Mittwochnachmittag mit dem durch Kinder vollbesetzten Fahrzeug ohne das Wissen der Eltern unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

Bei dem Unfall wurde der 13-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die vier weiteren Teenager im Wagen, drei Mädchen im Alter von 12, 14 und 15 Jahren und ein 14-Jähriger, wurden schwer verletzt ebenfalls in Krankenhäuser gebracht.

Auto fuhr gegen Baum

Die Jugendlichen waren zwischen Hessisch Lichtenau-Quentel in Richtung Eiterhagen (Kassel) unterwegs. Dort geriet das Auto auf den Fahrbahnrand, fuhr gegen einen Leitpfosten, eine Böschung hoch und kollidierte mit dem Stumpf eines Baumes. Dadurch sei der Wagen auf der Fahrerseite stark eingedrückt worden. Schließlich kollidierte das Auto noch mit einem Baum.

Der 14-jährige Beifahrer habe im Schockzustand das Fahrzeug verlassen, sei aber später durch Einsatzkräfte gefunden worden, so die Polizei weiter. Bei dem Wagen entstand ein Totalschaden, die Schadenshöhe wird auf 8.000 Euro geschätzt. Bis zum frühen Mittwochabend war die L 3228 wegen des Unfalls und den Rettungsarbeiten vollgesperrt.

Sendung: hr-iNFO, 09.12.2020, 12.30 Uhr