In einer Wohngemeinschaft auf dem Gelände einer psychiatrischen Klinik in Marburg soll ein Patient einen Mitbewohner erstochen haben.

Der 54-Jährige wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft und der Polizei vom Montag festgenommen. Der 66 Jahre alte Mitbewohner erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Die Tat ereignete sich bereits am Samstag. Die Ermittler gehen von Totschlag aus.

Die Klinikleitung der Vitos Gießen-Marburg gGmbH zeigte sich "tief betroffen" über die Tat. "Das Gebäude liegt außerhalb des Klinikbereichs und wird im Rahmen des Betreuten Wohnens als Teil der begleitenden psychiatrischen Dienste in Marburg vermietet", teilte sie mit.