Weil sie als Pflegerin und Betreuerin das Konto ihrer 95 Jahre alten Nachbarin systematisch geplündert hatte, ist eine 79-Jährige verurteilt worden.

Das Amtsgericht Frankfurt sprach am Montag eine Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren aus. Zudem muss die frühere Bankangestellte den Schaden von 45.000 Euro wieder gutmachen. Die Frau hatte ihre Bankvollmacht über die Konten der Seniorin ausgenutzt. Die Angeklagte erklärte bei ihrem Geständnis, sie wollte mit dem Geld ihre kleine Rente aufbessern und ihren Sohn unterstützen.