Ein unter Mordverdacht stehender Krankenpfleger war nach Auskunft der Staatsanwalt Saarbrücken auch in Kliniken in Wiesbaden und Frankfurt tätig.

Die zuständigen Ermittlungsbehörden in Hessen würden über die neuen Erkenntnisse informiert, teilte die Staatsanwaltschaft im Saarland am Freitag mit. Sie ermittelt wegen fünffachen Mordes und zweifachen Mordversuchs gegen den 27-Jährigen. Der Mann soll Patienten nicht verordnete Notfallmedikamente gegeben habe, um sie in Lebensgefahr zu bringen.

Es gebe vorerst keine konkreten Hinweise auf ähnliche Taten in Wiesbaden und Frankfurt - das dortige Wirken des Beschuldigten müsse aber geprüft werden.