Die Ermittler legen ihnen eine Serie von insgesamt 34 Brandstiftungen und gefährlichen Eingriffen in den Bahnverkehr zur Last.

Seit November 2018, so teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit, sollen sie kleinere Brände gelegt und Betondeckel sowie Bänke auf Eisenbahnschienen gelegt haben. Verletzt wurde bei den Taten glücklicherweise niemand. Es sei jedoch erheblicher Sachschaden entstanden, berichteten die Ermittler am Samstag.